[fullwidth background_color=““ background_image=““ background_parallax=“none“ enable_mobile=“no“ parallax_speed=“0.3″ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_webm=““ video_mp4=““ video_ogv=““ video_preview_image=““ overlay_color=““ overlay_opacity=“0.5″ video_mute=“yes“ video_loop=“yes“ fade=“no“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=“solid“ padding_top=“20″ padding_bottom=“20″ padding_left=““ padding_right=““ hundred_percent=“yes“ equal_height_columns=“yes“ hide_on_mobile=“no“ menu_anchor=““ class=““ id=““][vimeo id=“160797974″ width=“100%“ height=“60%“ autoplay=“yes“ api_params=““ class=““][/vimeo][/fullwidth][one_full last=“yes“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][fusion_text]Sicher möchtet ihr wissen, wer hinter der Kamera steht, bevor ihr euch von mir fotografieren lasst und das ist auch völlig ok, denn ich würde das an eurer Stelle auch wissen wollen.

Doch wo fang ich nur an….vielleicht bei meiner Liebe zu Spanien, dieses wunderbare Land mit seiner lebhaften Sprache, einer tollen Mentalität und super leckerem Essen hat es mir echt angetan, ich könnte stundenlang am Meer sitzen oder am Strand spazieren gehen und einfach nur dem Spiel der Wellen zuschauen. Doch vielleicht liegt das aber auch an meiner tiefen Verbundenheit zum Wasser, denn seit ich ein kleines Mädchen war brauche ich das Wasser, wie ein Fisch, zum Leben. Das kommt wohl daher, dass ich schon in sehr jungen Jahren mit dem Schwimmsport angefangen habe, welcher sich dann für mich zum Leistungssport Schwimmen und Wasserball weiter entwickelt hat. Schon damals war es so: Entweder ich mache etwas ganz oder gar nicht. Halbe Sachen gibt es nicht und so habe ich meine ganze Freizeit, Kraft, Energie und Willensstärke in den Sport gesetzt. Die Schule kam natürlich auch nicht zu kurz und so studierte ich nach meinem Abschluss BWL mit Rechnungslegung und Controlling. Ihr denkt jetzt sicherlich, das hat doch alles nichts mit Fotografie zu tun und das stimmt ja auch. Zum Fotografieren kam ich erst durch meinen Freund und Lebenspartner, der mir die Tiefen und Weiten der Fotografie zeigte. Schnell wurde mir klar, dass die Fotografie bald schon ein wichtiger Bestandteil meines Lebens werden würde und so ist es heute auch. Denn wie gesagt: Ganz oder gar nicht… Dazulernen, sich weiterbilden und weiterentwickeln sind für mich ebenso wichtig, wie das Wohl meiner kleinen Kunden. Heute setzte ich meine Energie und Lebensfreude dafür ein, andere Menschen durch das was ich tue und liebe, glücklich zu machen. Ich fotografiere für mein Leben gerne, denn ganz unbemerkt kann ich so die wundervollsten Momente zwischen zwei Menschen, das erste Lächeln eines Neugeborenen oder ein ehrliches von Herzen kommendes Kinderlächeln in emotionalen Bildern einfangen und für Familien festhalten. Und wenn ich dann die strahlenden Augen meiner großen Kunden sehe, wenn sie die Bilder zum ersten Mal in Händen halten, dann bin auch ich glücklich. Denn es gibt nichts schöneres und herzerwärmenderes als ehrliche Freude.

Ich freue mich darauf euch kennen zu lernen, eure Nici[/fusion_text][/one_full]